Startseite » Projekte » 100.000 Gegen Rechts in München

100.000 Gegen Rechts in München

Egal wieviele Teilnehmer es waren. Die Polizei spricht von 100.000, die Veranstalter von mehr als 200.000. Es war definitiv die größte Politische Demonstration in den letzten Jahrzehnten. 

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Rechts – Für Demokratie und Vielfalt“, treffen sich am 21. Januar 2024, Nachmittags tausende Menschen vor dem Siegestor um für Demokratie, Menschenrechte, Toleranz, Vielfalt und Solidarität zu demonstrieren. Sie richten sich gegen rechte Hetze, Antisemitismus, Sexismus, Queerfeindlichkeit und Rassismus.

Aufgerufen hat ein breitet Bündnis aus der Zivilgesellschaft, darunter Fridays for Future, München ist bunt, Green City, CSD München, Greenpeace, verdi und viele andere.

Hintergrund sind die Enthüllungen des Recherchezentrums Correctiv: Mehrere AfD- und Werteunion/CDU-Mitglieder nahmen an einem Treffen mit bekannten Neonazis und rechtsextremen Personen teil. Dort wurde unter anderem über Vertreibungspläne von Menschen mit Migrationshintergrund diskutiert.

Es kamen so viele Menschen, dass die Kundgebung vorzeitig beendet werden musste. Die Sicherheit der Teilnehmer war nicht mehr gewährleistet. Kurze Zeit später wurde eine Spontanversammlung angemeldet und einige Hundert Menschen liefen vom Siegestor Richtung Münchner Freiheit. Zu beginn versuchte die Polizei noch die Demonstrant:innen gewaltsam aufzuhalten mussten dann den Zug aber gehen lassen.